23.4 C
Frankfurt am Main
3. Juli 2020
Gingi.info – Dein Kompass in die Kryptowelt
Image default
Home » Fünf unangenehme Wahrheiten, die uns die EZB eingebrockt hat
FIAT

Fünf unangenehme Wahrheiten, die uns die EZB eingebrockt hat

Da muss ich doch mal die BILD loben, die in einem aktuellen Bericht Peter Gauweiler zitiert und über unserer katastrophale Geldpolitk durch die EZB informiert und fünf Wahrheiten nennt, die uns Politik und EZB leider verheimlichen bzw. komplett ignorieren.

Die verheerende Nullzins-Politik verabschiedet jahrzehntelange Weisheiten über Geld, die uns unsere Eltern beibrachten und nun nicht mehr gelten sollen. Peter Gauweiler appelliert nun an die neue EZB-Chefin Christine Lagarde zum Umdenken.

Wahrheit 1: Sparen lohnt sich nicht mehr

Leider ist es heute so verrückt geworden, dass Derjenige der spart, Geld verliert. Bereits mehr als 400 Milliarden Euro haben deutsche Sparer durch die Niedrigzinspolitik bereits verloren. Das ist nicht anderes als eine Enteignung der Sparer.

Wahrheit 2: Die Rente ist nicht mehr sicher

Es gibt immer mehr alte Menschen und immer weniger Junge, die in die gesetzliche Rente einzahlen. Schon heute können viele Menschen von der Rente nicht mehr leben. Die Inflation egalisiert heute jede Rentenerhöhung. Das Rentensystem stehlt kurz vor dem Kollaps. Die Politik muss hier endlich richtig reagieren, der Wahrheit in die Augen sehen und das Rentensystem komplett neu reformieren.

Wahrheit 3: Auch die private Vorsorge macht kaum noch Sinn

Minuszinsen und jetzt auch noch die geplante Finanztransaktionssteuer, die gerade den kleinen Sparer trifft, rauben sämtliche Chancen für das Alter privat vorzusorgen. Auch der Soli belastet mittlere Einkommen weiterhin.

Wahrheit 4: Nicht alle, die arbeiten können auch davon leben

Seit der Einführung des Euro haben wir nicht mehr gleich viel Geld in der Tasche wie vorher. Die Gehälter sind gleich geblieben, aber nicht die Preise.  EZB und Politik ignorieren seit Jahren die verdeckte Geldabwertung. Nur sehr wenige können sich heute noch ein Eigenheim leisten, was früher ganz normal war.

Wahrheit 5: Es wird mehr ausgegeben, als eingenommen

Die Schuldenförderungsprogramme der EZB sind mehr als verantwortungslos. Heute verdient der Staat sogar Geld, wenn er Schulden macht. Wie verrückt ist das denn?  Doch eines ist gewiss, die Niedrigzinsen gibt es nicht für immer. Sollten die Zinsen wieder steigen, stehen wir vor einem gewaltigen Dilemma, denn dann wird eine unfassbare und große Pleitewelle losgetreten werden, die wir uns heute nicht vorstellen können.

 

Passende Artikel

Die Zentralbanken tun nichts anderes, als den Zusammenbruch des Geldsystems hinauszuzögern

gingi.info

Official Monetary and Financial Institutions Forum (OMFIF) veröffentlicht sorgenvollen Bericht

gingi.info

Der Wahn der Strafzinsen geht in die nächste Runde

gingi.info